Wir über uns: GEO-TOURS-Geschichte und Vorstellung des Teams
 

GEO-TOURS ist ein kleines Unternehmen, entstanden aus der Freude an Saharafahrten. Hier fährt der Chef aus Begeisterung für die Sache noch selbst. Alle Mitarbeiter sind Saharareisende aus Überzeugung. Sie sind vom “Sahara-Bazillus" befallen und verbinden ihr Interesse an dieser Region mit einer freien Mitarbeit bei GEO-TOURS.
Der Firmenname wurde abgeleitet vom Ausbildungsweg des Inhabers und Geschäftsführers Bernd Spreckels. Während der Geographie-Studienzeit an der Universität Hamburg erfolgte eine Vielzahl von Reisen durch Europa, Vorder- und Zentralasien sowie Nordafrika. 1983 wurde das Studium als Dipl.-Geograph beendet. Unmittelbar danach begann die Entwicklung unserer Expeditionslogistik für Forschung und Wissenschaft. 1987 erfolgte die endgültige Namenswahl und die zusätzliche Ausrichtung auf den Expeditionstourismus. Damit wurde es notwendig, eine gut durchdachte, funktionierende Büroorganisation aufzubauen.
Afrika war von Anfang an unser Schwerpunkt: Der Kontinent weist eine unglaubliche Vielfalt von Landschaften und Kulturen auf. Es ist bei weitem nicht nur „der Schwarze Kontinent“, durchzogen von unüberschaubaren Problemen und Nöten. Afrika beginnt für uns außerhalb aller Klischees - mit dem Entdecken und Erleben seiner Landschaften und der Begegnung mit seinen Menschen. Parallel kam schon nach kurzer Zeit Island, die Insel aus Feuer, Wasser und Eis dazu. Später wurden die Aktivitäten auf das Sultanat Oman, auf Iran sowie auf Australien ausgedehnt.
Bei den GEO-TOURS-Reisezielen handelt es sich um extreme Landschaften der Erde. Sie zeichnen sich durch geographische Besonderheiten und Einzigartigkeiten aus: extrem trocken, extremes Relief (Topographie) und oftmals außerordentlich geringe Infrastruktur. Dies bringt zumeist recht ungewöhnliche Streckenführungen mit sich.

Das GEO-TOURS-Team

 

Bernd Spreckels (Jahrgang 1953)

 

betreute nach seinem Studium unter Einsatz seiner LKWs etliche wissenschaftliche Exkursionen sowie geowissenschaftliche und inter-disziplinäre Forschungsprojekte in einigen der von uns bereisten Regio-nen. In den letzten 20 Jahren hat er manchmal mehr Zeit auf Reisen als in Deutschland verbracht und auf einer Gesamtstrecke von inzwischen fast 500.000 Kilometern das Innere des afrikanischen Kontinents sowie die Länder Oman, Iran, Island und Australien erkundet. Dabei hat er unbezahlbare Erfahrungen gesammelt und ein umfangreiches Insider-wissen sowie detaillierte Regionalkenntnisse erlangt. Er ist dort zu Hause, wo jegliche Infrastruktur fehlt und abseits von Straßen und Pisten eigene Wege gesucht werden müssen. Als Chef-Expeditionsleiter führt er vorzugs-weise Pionier-Expeditionen sowie extreme Erkundungstouren. Dann ist er zugleich Fahrer, Mechaniker und Koch. Des weiteren ist er als Foto-journalist tätig.

 

Reiseleitung: Alle GEO-TOURS-Reisen, insbesondere Pionier-Expedi-tionen und Erkundungstouren unter extremen Bedingungen.

Fahrer: alles, was Räder hat…

Weitere Reiseerfahrung: West- und Zentralafrika, Vorderer Orient, Vorder-, Süd- und Zentralasien, Australien, verschiedene Tropeninseln sowie Skandinavien.

 

 

Holger Tange (Jahrgang 1952)

Freizeitpädagoge, Foto- und Reisejournalist. Er hat mehrere Foto-Expeditionen auf Island geleitet. Seine Diavorträge über die Sahara, Island und Grönland sowie über das Südliche Afrika und das Sultanat Oman dokumentieren sowohl Land und Leute als auch persönliche Empfindungen. Er ist ein geschickter, ideenvoller Konstrukteur beim Aufbau unserer Expeditionsfahrzeuge, neben Bernd Träger für schwere Stative und langbrennweitige Objektive, Koch, Fahrer und wichtigster Reiseleiter.

 

Reiseleitung: Island, Algerien, Oman, südliches und südöstliches Afrika.

Fahrer: Magirus-LKWs und kleine Geländefahrzeuge.

Weitere Reiseerfahrung: Ost-Sahara, Skandinavien und Mecklenburg-Vorpommern.

   

 

Ole Horn (Jahrgang 1953)

Er hat bereits während seines Geographiestudiums die trockenen Länder Nordafrikas und Vorderasiens bereist. Seit langem arbeitet er in der Erwachsenenbildung. Er ist Fotograf und Computer-Spezialist, was der Büroorganisation zugute kommt. Am liebsten setzt er seine Fähigkeiten und Kenntnisse (dazu zählen auch die am Kochlöffel) in der Sahara ein.

 

Reiseleitung: Arabien, Sahara, Südliches Afrika

Fahrer: Kleine Geländefahrzeuge und VW-Passat (kommt jedoch auf Tour nicht zum Einsatz…)

Weitere Reiseerfahrung: Vorderasien sowie Südamerika.

   

 

Manfred Wieczorke (Jahrgang 1946)

bereist seit ca. 30 Jahren einige Länder Nordafrikas. Marokko ist seine zweite Heimat, die er manchmal zum Überwintern aufsucht. Er unterstützt darüber hinaus die fahrzeugtechnischen Expeditionsvorbereitungen.

 

Reiseleitung: Algerische Sahara, Libyen und Mauretanien.

Fahrer: Kleine Geländefahrzeuge. Fährt am liebsten sein eigenes Toyota-Buschtaxi, auch wenn keine Büsche da sind…

Weitere Reiseerfahrung: Nordafrika, Südliches Afrika, Vorderasien und Australien.

 

Manchmal sind weitere freie Mitarbeiter dabei, die zumeist freiberufliche Tätigkeiten ausüben. Sie investieren einen Teil ihrer Zeit, um in GEO-TOURS-Reiseländern ihrer Leidenschaft für Wüsten und andere Extremlandschaften nachzugehen. Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die auf etlichen Expeditionen erlangte Professionalität tragen zum erfolgreichen Gelingen unserer Touren bei. Bei GEO-TOURS ist alles „handgeschmiedet“. Wir entwickeln und leiten unsere Touren selbst, bauen unsere Expeditionsfahrzeuge in Eigenarbeit auf und stehen für eine professionelle, persönliche und sachkundige Beratung, insbesondere über unsere selbst veranstalteten Touren, zur Verfügung - wenn wir im Lande sind. Wir bieten unseren Reisegästen Touren an, von denen wir selbst begeistert sind. Bei unserem Team handelt es sich um spezialisierte Enthusiasten und „Macher vor Ort“, die wissen, wovon wir reden. Alles in allem sind wir in erster Linie Praktiker und Spezialisten für Wüsten-Expeditionen. Damit wird die Organisation souverän, das Fahren sicher, eine Autoreparatur nicht zum Problem, das Essen abwechslungsreich und schmackhaft, das Fotografieren unterwegs durch auch diesbezüglich kompetente Reiseleiter interessanter.